von Tharah Meester

Quelle: Amazon

📖 Darum geht’s

Wie könnte man Treue erwarten, wenn dem Herzen untersagt ist, sie einzufordern?

Seit nunmehr acht Monaten beugt Albertien de Medici sich pflichtbewusst dem Willen seines Vaters und des Königs, indem er der Öffentlichkeit eine glückliche Ehe vorspielt, obwohl seine Liebe einem anderen Mann gebührt. Nach einer verhängnisvollen Nacht, die für Dante und ihn im Desaster endet, lassen sich jedoch all die sorgsam unterdrückten Gefühle nicht länger seiner eisern geglaubten Selbstbeherrschung unterwerfen. Während Bertie beginnt, gegen die Gitterstäbe seines goldenen Käfigs zu hämmern, bröckelt auch die mühsam aufrechterhaltene Fassade des legendärsten Dandys der Stadt. Kein Wunder, wo sie doch gewaltsam mit Hammer und Meißel bearbeitet wird. Irgendwann ist sogar die Engelsgeduld des Teufels erschöpft.

📖 Meine Meinung vom 23.08.2022

Auch dieser Teil ist sehr fesselnd geschrieben. Ich habe mitgelitten, aber auch die Augen gerollt.
Hier möchte ich gleich einmal aus dem Vorwort zitieren. „…Die erzählen sie nämlich in ihrer Geschwindigkeit (elendig langsam)…“
Dem kann ich absolut zustimmen.
Es gibt einige herzzerreißende Passagen, aber im Endeffekt treten die beiden auf der Stelle so langsam eine Kuhle in den Boden.
Bertie steht sich wie immer selbst im Weg. Über Jackie erfährt man einiges, und ja, so übel ist er nicht, wenn man bedenkt, was er erlitten hat. Es schmerzt mich allerdings mehr, dass hier Galan wieder sein Fett weg bekommt. Auch wenn Berties Worte wohl einiges in im angesprochen haben. Ich hoffe auf eine richtige Aussprache zwischen Jackie und ihm.
Berties Vater ist ein furchtbarer Mensch. Dantes hat mich im ersten Teil schon positiv überrascht. Ihn mag ich sehr. Die Hauptcharaktere haben hier Ecken und Kanten, aber auch liebenswerte Seiten. Hier wird sich allerdings schnell im Wort vergriffen, sei es aus Unbedarftheit, Scham oder verletzten Stolz.
Ich werde mich gleich ins Finale stürzen und bin gespannt.

Bewertung: 3 von 5.

mit Kindle Unlimited gelesen

weitere Daten

Cœur Trouvé à Venice
1. St. Garner: Eine undenkbare Affaire
2. St. Sycamore: Eine schicksalhafte Ehe
3. Colfax: Der Pflicht unterworfen (Cliffhanger)
4. Escoffier: Dem Schuft verfallen

  • Erscheinungstermin: 31. September 2021
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 293 Seiten
  • Self Publishing

Quelle Infotexte: Amazon

Ein Gedanke zu “Colfax: Der Pflicht unterworfen (Cœur Trouvé à Venice 3)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s