von Kay Monroe

Quelle: Amazon

📖 Darum geht´s

Thomas ist Sechzehn, als er sich zum ersten Mal verknallt: In Floyd. Eine Welt bricht für ihn zusammen, als er aufgrund seiner zierlichen Gestalt ausgerechnet von seinem heimlichen Schwarm verspottet wird. Tief getroffen fasst er einen Entschluss: Kein Mann wird ihn je wieder verhöhnen. Das Schicksal will es, dass sich ihre Wege trennen. Damit, dass er Floyd nach Jahren wiedertrifft, hat Thomas nicht gerechnet … auch nicht damit, dass der inzwischen erwachsene Mann immer noch verwirrende Gefühle in ihm auslöst.
Auch Floyd kann den schlaksigen Jungen von einst nicht vergessen, hat dieser doch damals dafür gesorgt, dass er sein Leben neu geordnet und in geregelte Bahnen gelenkt hat. Für ihn kommt es daher nicht wirklich überraschend, dass er schnell mehr für den hübschen jungen Mann empfindet.
Obwohl Thomas es ihm nicht leicht macht, setzt er alles daran, ihn für sich zu gewinnen. Gerade als er erste Erfolge verbuchen kann, ist es Floyds eigene Dummheit, die das hauchzarte Glück wieder zerstört.
Quelle: Amazon

Hier gibt es einen eigenständigen Folgeroman
– BENNI – Pink geht immer

📖 Meine Meinung vom 29.10.2021

Das war eine schöne, süße Geschichte.
Was mir an dieser Story tatsächlich am besten gefallen hat, ist die Freundschaft zwischen Thomas und Benni. Das war einfach nur Zucker und absolut unerschütterlich.
Thomas und Floyd sind getrennt voneinander ihren Weg gegangen und ich bin der Meinung sie haben sich sehr gut entwickelt.
Dass zwischen ihnen ein kleines Missverständnis liegt, wird sehr schnell aufgelöst und es entwickelt sich eine schöne Dynamik aus Freundschaft, guter Kollege und heimlichen Vorstellungen, der Partner des jeweils anderen zu sein.
Ich finde es ist eine schöne Wohlfühlgeschichte, die mir durch die „beste Freunde“ Nebenstory auch noch in Erinnerung bleiben wird.
Gerade folgende Sätze gingen mir sowas von ans Herz.

Zitat
„Niemand“, sage ich mit belegter Stimme, „wird sich je zwischen uns stellen, Benni. Niemand wird jemals verhindern, dass wir uns küssen, wenn einer von uns es braucht. Niemand, hörst du?“

Natürlich fand ich auch schön, wie Floyd und Tommy zueinanderfinden und ihren Traum als Innenarchitekten leben. Das hat die Autorin schön beschrieben, sodass man wirklich merkt, dass sie diesen Beruf lieben. Auch die beiden sind ein tolles Gespann.
Mir haben hier alle Charaktere sehr gut gefallen. Wie die Autorin selbst schreibt, ist hier das Zuckerlevel sehr hoch und ich glaube in Bennis Story wird es davon noch eine Steigerung geben. Ich bin auf jeden Fall sehr neugierig drauf.

Bewertung: 4 von 5.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s