Feeling You: Passion (New York Love Story 2)

von Anna Winter

Quelle: Amazon

📖 Darum geht®s

Den Mann der TrÀume zu treffen, verlÀuft nicht immer so rosarot wie erhofft.
Die junge Runa Summers ist zwar nicht gerade auf den Kopf gefallen, hat aber ein Talent dafĂŒr, in FettnĂ€pfchen zu treten. Entsprechend peinlich gestaltet sich die erste Begegnung mit dem Ă€ußerst attraktiven Muskelmann Mik.
Doch damit nicht genug: Auch ihr Boss, ein exzentrischer Starfotograf, hĂ€lt fĂŒr sie noch ein paar Stolpersteine bereit. Runas Verwandtschaft treibt sie zusĂ€tzlich in den Wahnsinn. Und wie konnte es ĂŒberhaupt dazu kommen, dass sich ausgerechnet das zickige Lieblingsmodel ihres Chefs halb nackt auf Runas Traumtypen Mik rĂ€kelt?
Völlig klar: Karma is a bitch.
Da ist Schadensbegrenzung in Sachen Liebe angesagt.
Quelle: Amazon

New York Love Storys:
1. Missing You: Desire
2. Feeling You: Passion

📖 Meine Meinung vom 29.11.2017

Beim ersten Teil hatte ich sehr große Schwierigkeiten, da mich die Geschichte so gar nicht abgeholt hat.
Aber hier mit Mik, da war es fĂŒr mich perfekt. Die Story hat mich begeistert. Er hat mir ja auch im ersten Teil schon am besten gefallen.
Runa ist ein MĂ€del, genau nach meinem Geschmack. Ihren Gedanken zu folgen war ein riesen Spaß. Die FettnĂ€pfchen-Rate war gar nicht so hoch aber immer voll auf den Punkt. Ich hatte einige Lachflashs.
Mik ist ein Macho wie er im Buche steht. Zumindest oberflÀchlich betrachtet. Der Schlagabtausch, wenn Rune das sabbern mal eingestellt hat, ist herrlich.
FĂŒr den Teil 2, der New York Love Stories, gibt es von mir eine klare Leseemphehlung.

⭐ ⭐ ⭐ ⭐ ⭐

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s