von Tharah Meester

📖 Darum geht’s

Der ehemalige Polizist und Waffenkenner Franco Deveraux unterstĂŒtzt die Polizei Ascots bei der Ermittlung eines Mordfalles. Dabei gerĂ€t er selbst ins Visier des skrupellosen TĂ€ters. Ein Drohbrief weckt nicht nur alte Erinnerungen, sondern auch den ungezĂŒgelten BeschĂŒtzerinstinkt eines Mannes, der in Francos Leben eigentlich nichts zu suchen hat – seines Strichers, der ihn mit seiner Ungezwungenheit um den Verstand zu bringen droht.

Um fĂŒr sein Auskommen zu sorgen, ist der Tischler Corvin Chancey gezwungen, anstatt seiner MöbelstĂŒcke sich selbst zu verkaufen. Sein Elend wird jedoch schlagartig zur Nebensache, als Franco in Gefahr zu schweben scheint. Instinktiv setzt er alles daran, den Mann zu beschĂŒtzen, und bringt mit seinem Verhalten ihre GeschĂ€ftsbeziehung empfindlich aus dem Gleichgewicht. Plötzlich mĂŒssen beide ihre GefĂŒhle fĂŒreinander ĂŒberdenken. Ist es mehr als leidenschaftliche Begierde, das sie miteinander teilen?

📖 Meine Meinung vom 31.01.2023

Auch der zweite Teil der Ascot Crime Reihe war wieder sehr aufregend und spannend bis zum Schluss.
Trotz der UmstÀnde ging es bei mir mit einem Grinsen los.
Franco und Corvin sind schon sehr speziell, um es einmal diplomatisch auszudrĂŒcken.
Sie sagen und zeigen einander so oft, wie viel ihn der andere bedeutet. Und jedes Mal bekommen sie es in den falschen Hals. Vielleicht sind es nicht immer Worte oder Gesten, die man erwartet, aber so schwer von Kapisch waren selten Protas. Ich hĂ€tte sie so oft schĂŒtteln mögen. Aber trotzdem mochte ich die beiden auch unheimlich gerne. Man muss auch dazu sagen, dass sie gewissermaßen geprĂ€gt wurden und es einfach nicht wahrhaben wollten, dass den anderen etwas an ihm liegt. Außerdem ist noch der Standesunterschied zu ĂŒberwinden, der sich nicht nur in der Aussprache der beiden widerspiegelt, sondern in ihrer ganzen Art und Weise. Wie immer in Ascot ist das Setting rau und dĂŒster. Ich finde, die Autorin hat sich da eine sehr interessante Welt geschaffen. Ich komme immer wieder gerne hierher zurĂŒck.

Bewertung: 4 von 5.

mit Kindle Unlimited gelesen

weitere Daten

Ascot Crime & Drama
1. Der Liebreiz einer Hyazinthe
2. Der Tischler und sein Stutzer
2.5 Edlyn – Echo der Nacht
3. Der Inbegriff von Biederkeit
4. Der Schreiber des Widerspenstigen

  • Erscheinungstermin: 14. September 2016
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 506 Seiten
  • Selfpublishing

Quelle Bilder und Infotexte von Amazon

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s