Weihnachten mit Werwolf: … und 2 Lamas

am

von Lilly Labord

Quelle: Amazon

📖 Darum geht´s

Mary Gaspard, genannt Molly, hat gerade eben 120 Teeswater-Schafe geerbt und ist kurz vor Weihnachten in den kleinen englischen Ort Little Hamperton gezogen.
Die vermeintliche Idylle erweist sich jedoch als trügerisch, denn die Einheimischen sind sicher, dass ein Werwolf umgeht. Da ist es beruhigend, dass Mollys neuer Nachbar, Lennard McLaughlin, häufig vorbeikommt, um nach ihr zu sehen.
Während in Little Hamperton fleißig für den Weihnachtsbazar der biologischen Erzeugergemeinschaft gestrickt und gebacken wird, vermisst Molly plötzlich eins ihrer Schafe.
Entnervt beschließt sie, zwei Hüte-Lamas zu kaufen.
Und als sie mit den beiden nach Little Hamperton zurückkehrt, ist plötzlich alles ganz anders.
Besonders ihr Nachbar Lennard.
Er scheint sie zu meiden, wo es nur geht.
Als sie dann eines morgens Kratzer von mächtigen Krallen an ihrem Fensterladen findet, wird es höchste Zeit, herauszufinden, was in Little Hamperton eigentlich vorgeht!
Quelle: Amazon

📖 Meine Meinung vom 09.12.2018

Hier handelt es sich um eine kleine, lockere Geschichte für Zwischendurch.
Sie ist witzig und lässt sich herrlich, der Nase lang weg lesen.
Ich liebe ja Werwolfgeschichten und zusammen mit Hüte-Lamas, wird daraus eine spritzige Liebeskomödie.
Da Werwölfe für gewöhlich nicht als Haustiere gesehen werden, gibt es natürlich auch einen kleinen Spannungsbogen.
In einem so kleinem Ort muss man sich schon was einfallen lassen, um nicht entdeckt zu werden.
Mir hat die Geschichte sehr gut gefallen und kann sie jedem empfehlen.

⭐️ ⭐️ ⭐️ ⭐️ ⭐️

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s