Dies und das und doch wieder ich

Diese Rubrik wird ja zu 99,9% nicht besetzt sein und auch dieser Beitrag ist nicht an einem Tag geschrieben worden.
Ich bin, wenn es um meine Person geht, eher sehr unbedarft im Schreiben.
Da lobe ich mir doch die Geschichten, in die man abtauchen kann.

Mein Blog läuft seit Nov.19. Mittlerweile fühle ich mich hier wieder pudelwohl, zumal es mein zweiter Versuch ist. Es waren ein paar stressige Monate, bis alle meine Bücher eingepflegt wurden, aber der Stress ist jetzt seit ein paar Wochen vorbei.

Nun hatte ich etwas Zeit und Lust auch hier im Web ein wenig die Fühler auszustrecken.
Angefangen habe ich mit meinen Verfolgern, was denn für Menschen dahinter stecken könnten. Bei einigen konnte ich mal lunzen, bei anderen nicht (was natürlich nicht schlimm ist)
Ein paar folge ich zurück, weil sie die gleiche Leidenschaft wie ich teilen, nämlich das Lesen und auch meinem Geschmack entsprechen.

Und dann gibt es Blogs, die mit Büchern so gar nichts zu tun haben, aber erkennen lassen, dass sie mit Herz geführt werden. Auch dort habe ich mich bei einigen eingenistet. 🙂
Die kleinen Einblicke in fremde Leben (was ich unglaublich mutig finde) und zum Beispiel backlichen Genüsse….. stimmen mich froh, manchmal auch melancholisch und auch nachdenklich. Ich werde bestimmt noch den ein oder anderen „genrefremden“ Blog finden, der Gefühle in mir weckt und zum Bleiben animiert. (habe nicht immer so die Zeit, wie ich es mir wünsche. Manchmal würde ich mich mal einen ganzen Tag nur hier durchwühlen wollen)

Auch auf meinem Blog spüre ich die Bereitschaft, sich mit meinen bescheidenen Meinungen auseinanderzusetzen. Ich bin immer ganz baff und gerührt, wenn ich helfen konnte, oder einen Anreiz geben konnte. Buchtechnisch bin ich ja eigentlich in einem anderen WWW unterwegs, dort ist die Kommunikation mit Autoren und anderen Lesern einfach einfacher, allerdings auch viel unpersönlicher. (aber auch dort habe ganz liebe Menschen gefunden, die ich nicht mehr missen will) Dort verbringe ich den Großteil meiner freien Zeit, da ich neben meiner Seite dort auch diverse Gruppen mit betreue. ❤
Ich lobe mir aber hier die Ruhe und Ausgeglichenheit.
Es kommt sogar vor, dass man anfängt sich Sorgen zu machen, wenn man ohne „Lebenszeichen“ des anderen bleibt. Schon komisch, wie schnell man sich aneinander gewöhnt, obwohl man sich null kennt. (Das könnte für mich allerdings auch gefährlich werden, denn auch fremde Menschen können einem ans Herz wachsen, >seuftz< )

Ihr merkt schon, privat werden will ich nicht so recht 😀
Dann nehme ich halt erst einmal einen Schluck von meinem Lebenselixier, mit einem Schuss Milch. 😉

So, da gibt es auch wirklich nichts Aufregendes. Mit Baujahr 78 bin ich schon aus gewissen Sachen herausgewachsen 😉 , sollte man zumindest meinen.
Ich kann weder Kochen noch Backen. 😀
An den Herd geht es trotzdem jedes Wochenende und mein Mann lässt meine Kochkunst seit über 15 Jahren über sich ergehen 😀
Dem Kind muss das noch ein wenig eingebläut (reines Wortspiel) werden, dass „es schmeckt nicht“ durchaus freundlich gesagt werden kann 😀
Mein Essen sieht also eher so aus. Ich schwöre, mir schmeckt es. Küche aufräumen ist meist erst am nächsten Tag dran.

Frühstück liegt mir auf jeden Fall mehr 😀

Mein Leben würde ich als völlig normal einstufen. (naja wer würde das nicht) Mann, Kind, Job, Hobby, Haus, Hof – Tierfrei. Ein Friedhof im Garten reicht und auch die Erfahrung des Verlustes nach 16 Jahren täglichem Schmusens.
Orchideen sind das einzige Gewächs, das bei mir überlebt und mich einmal im Jahr mit einer wunderschönen Blütezeit beglückt.
Täglich neue Begebenheiten gibt es auch nicht, da ich das Stubenhockergen gepachtet habe. Also macht mir die Pandemie ausgehtechnisch nicht so viel aus. Allerdings gehe ich jetzt noch ungerner (gibt es das Wort? ) raus. Da hat mich die Angst doch noch sehr im Griff. Mal sehen wie sich das entwickelt.

Wie bin ich so als Person. Auf jeden Fall Maulfaul. Meine Worte spielen sich meist im Kopf ab und wenn ich so weit bin, sie auszuspucken, ist das Thema schon wieder gegessen. Also Smalltalk kann man mit mir vergessen. 🙂 Sowas muss man abkönnen, oder eben nicht. Es macht den Umgang mit mir einerseits nicht so einfach, weil es evtl. arrogant wirkt, andererseits aber eigentlich doch, wenn man mich einfach ich sein lässt.
Ich bin eine absolut treue Seele und Zuhörer. (auch ein Grund, warum im Kopf soviel los ist )
Menschenmengen sind nicht so meine, darum hat meine erste Buchmesse auch lange auf sich warten lassen. Aber mittlerweile gehts und zeigt wieder, das Überwindungen schöne Auswirkungen haben können.

Ich lese bekanntlich wahnsinnig viel (naja, das hier ist ein Buchblog). Es ist für mich eine tolle Methode den Alltag mal Alltag sein zu lassen. Und vorm Einschlafen die beste Medizin, um ihn nicht auch noch mit ins Bett zu nehmen. 😀 (den Rest könnt ihr euch jetzt selber zusammenreimen 😛 )
Ich lese verschiedenes, Fantasy, Erotik, Familiengeschichten alles quer Beet, aber die Hauptsache für mich ist, dass die Liebe dort einen gewissen Stellenwert hat. Und ich rede von Liebe in ihrer all umfassenden Form. Also ein bloßer Thriller ist da eher nüscht für mich. Trotz meines „Alters“ schnappe ich mir auch noch ab und an Jugendbücher. Die erste Liebe ist doch immer wieder faszinierend ❤
Es ist auf jeden Fall immer Unterhaltungslektüre, denn für alles andere, kann ich auch die Nachrichten anschalten, um es mal extrem auszudrücken. Ich mag es halt nicht lesen.

Allmählig gehen mir dann doch die Worte aus. Naja einen kleinen Einblick in meine Person habt ihr ja bekommen. Vielen Dank an Alle, die bis hierhergekommen sind, mit lesen 😀
Ich möchte mich auch ganz herzlich an meine Verfolger bedanken, dass ihr schon so zahlreich seid. (ich gehe jetzt einfach mal davon aus, dass ihr alle gerne Bücher lest 😉 )

Gehabt euch wohl, bleibt schön gesund, bis die Tage

Viele Grüße eure Sandra

15 Kommentare Gib deinen ab

  1. Zusammengefasst – du bist ein toller Mensch, das was du anpacktst machst du echt toll – siehe deinen Blog. Deine hilfsbereite und liebenswerte Art spricht ganz für dich – Ich bin froh dass ich dich kennen lernen durfte – Auch maulfaul aber live grins.

    Gefällt 3 Personen

    1. SanNit sagt:

      Ich danke dir Liebes und auch für deine immer bedingungslose Unterstützung.

      Gefällt 2 Personen

  2. Hallo Sandra,

    Das war ein sehr sehr schöner Beitrag und jetzt fehlen mir tatsächlich die Worte.

    Bitte mach weiter wie bisher!!!

    Grüße Judith

    PS: das mit dem Kochen geht mir auch so 😬

    Gefällt 2 Personen

    1. SanNit sagt:

      Hallo zurück liebe Judith,
      sprachlos wollte ich dich jetzt eigentlich nicht machen 😁
      Kochen ist eine Qual, oder? 😀
      Gut das es nicht nur mir so geht.
      Dein Blog ist übrigens auch sehr schön.
      Hab einen schönen Tag und bleib gesund.
      VG Sandra

      Gefällt 2 Personen

  3. Liebe Sandra! Ich wollte gestern schon schreiben, aber wie du selbst sagtest: „(ich) habe nicht immer so die Zeit, wie ich es mir wünsche“. 😅

    Es ist sehr schön und natürlich auch spannend, hier mal etwas aus *DEINEM* Alltag zu erfahren. Nicht nur, dass ich nun Appetit auf Kartoffelpüree habe und weiß, dass du diese Gemeinsamkeit mit mir hast: „Ich kann weder Kochen noch Backen.“ … Ich hab mich schon länger gefragt, wer denn da eigentlich bei Herrn Carax und mir da so oft so lieb kommentiert – abgesehen von einer Buchliebhaberin! 😊

    Danke also für deinen „mutigen Einblick“ und die Mühe dahinter: aber keinen Stress bezüglich weiterer Einblicke – deine Rezensionen lesen die Leute (und wir) schließlich genauso gern!

    Alles, alles Liebe und bis bald! VVN

    Gefällt 1 Person

    1. … minus einmal „da“. Ups! 😆

      Gefällt 1 Person

    2. SanNit sagt:

      Hallo Valentin,
      umso mehr freu ich mich, dass du Zeit gefunden hast. 🙂
      Und ich sag dir, Kartoffelbrei kann ich richtig gut. 🤣
      Schön mit Milch, Butter, Muskat und Petersilie. Yammi 🙂
      Das wird auf jeden Fall zu ganz wenigen Ausnahmen gehören, aber es lag mir doch am Herzen es zu schreiben.
      Mit Rezis werde ich euch aber sehr regelmässig versorgen. 😊
      Habt ein schönen Abend. Bis morgen, auf deinem Kanal.
      VG Sandra
      PS: zwei Mal da ist auch ok 😉

      Gefällt 1 Person

  4. lisettachan sagt:

    Liebe Sandra,

    da auch ich einen „genrefremden“ Blog habe, freute es mich umso mehr, dass eine solch bezaubernde Person wie du sich dorthin verirrt hat (hier muss man natürlich auch einem gewissen jungen Mann namens VVN danken 🙂 )

    Ich finde es so toll, dass du etwas über dich geschrieben hast, ich fand es höchst interessant, wer hinter dem Profil steckt 🙂

    Du bist tatsächlich auch die erste Person mit einem Blog über Bücher und ich bin total happy darüber, da ich auch gerne und viel lese und über jeden Tipp dankbar bin.

    Mach weiter so, ich finde dich große Klasse 🙂 🙂

    Ganz ganz liebe Grüße und Umarmung

    Lisetta

    Gefällt 2 Personen

    1. SanNit sagt:

      😊
      Ja der Dank gebührt definitiv ihm.
      Und dir vielen Dank für deine lieben Worte.
      PS: Schokoladentechnisch bevorzuge ich die mit der vollen Zuckerpower 😀
      Viele Grüße Sandra

      Gefällt 2 Personen

      1. lisettachan sagt:

        Kann ich verstehen, bin auch eine Süße, allerdings backe ich so viel, dass ich da aufpassen muss 😉
        Liebe Grüße zurück!

        Gefällt 1 Person

  5. Ich glaube, ich kann ein bisschen mich in dir sehen. Ich und Smalltalk, dass sind zwei unterschiedliche Ligen. Außerdem stimme ich dir zu, dass es ganz gut tut, vor dem Einschlafen zu lesen. Bei manchen Büchern ist es allerdings nicht immer gut …
    Meine Mutter meint, ich lese viel zu viel, aber da ich kein Mensch bin, der Worte viel redet, tut es mir gut zu lesen. Manchmal rede ich sogar mit den Charakteren😀. Bücher gehören einfach zu mir. Wenn man mich beschreibt, wird man mich immer mit Büchern in Verbindung setzen. Es ist so, als wäre das Buch in meiner Hand mein Gesprächspartner

    Danke, für diese wundervolle Rezension.

    Liebe Grüße,
    Leisha Caphtain.

    Gefällt 1 Person

    1. SanNit sagt:

      Danke dir, für deinen Kommentar. Und es ist gut zu wissen, das ich keine Ausnahme bin. (manchmal zweifelt man ja doch auch mal an sich selber)
      Ja, dann sind sich unsere Mütter ja einig 😀
      Und auch damit hast du recht. Es ist nicht immer gut, gerade wenn man früh auf Arbeit muss, aber das Buch einfach nicht weglegen kann. Das wird dann meist ein sehr anstrengender Tag 😀
      Es kommt auch vor, dass mich ein Buch nicht loslässt und mir so den Schlaf raubt.
      Viele Grüße Sandra

      Liken

      1. Du hast vollkommen Recht!👍

        Liebe Grüße,
        Leisha Caphtain.

        Gefällt 1 Person

  6. Pingback: SanNit pur

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s